Montag, Oktober 26, 2020
Ausschreibungen

Wundersame Haustiere und wie man sie überlebt

Für diese Ausschreibung hatte ich mir etwas Lustiges überlegt. Heute kam die Rückmeldung. Ich bin ja immer noch überrascht, dass es 160 Einsendungen gab. Als ich die Zahl vor ein paar Wochen las, rechnete ich mir gleich geringere Chancen ein. Dafür war meine neue Meerschweinchenart einfach zu normal. Oder? Nein, ja, mit Sicherheit zu normal oder vielleicht auch handwerklich nicht gut genug. Jedenfalls erhielt ich eine Absage. Schade, weil ich Tiere so sehr liebe und das Thema einfach toll ist, aber kein Weltuntergang. Beim nächsten Mal klappt es sicher wieder. Aktuell stehen noch sechs Antworten aus und zu zwei Ausschreibungen habe ich noch gar nichts eingesandt. Da geht noch was! 😉

2 thoughts on “Wundersame Haustiere und wie man sie überlebt

  1. Schade, dass es dieses Mal nicht geklappt hat.
    Ich drücke dir die Daumen für die ausstehenden Antworten.
    Jemand hat im Internet mal geschrieben: Absagen gehen schnell, Zusagen brauchen länger, weil der Textempfänger sich da länger mit dem Text befasst und prüft, ob er in die Anthologie passt.

    1. Hallo Topaz! Das ist lieb von dir, aber in unserem Bereich muss man mit Absagen umgehen können. Es kann nicht immer passen. 🙂 Früher war das tatsächlich etwas schmerzhafter für mich, weil ich den Umgang damit noch lernen musste. Aber mittlerweile und gerade bei Ausschreibungen, zu denen es so viele Einsendungen gab, klappt das recht gut. Ich denke, das liegt an meinem Selbstvertrauen, das in den letzten Jahren etwas gewachsen ist. Ich weiß, dass ich gut schreiben kann. Ich weiß aber auch, dass es immer mal vorkommen kann, dass es nicht genügt, weil andere besser waren. Das ist ok für mich, weil ich mich für die Konkurrenz freuen kann. Ich will niemandem die Butter vom Brot nehmen. Solange jeder etwas davon bekommt, sind Absagen in meinen Augen sogar etwas Gutes.
      Was du über Zusagen und Absagen schreibst, kann schon stimmen. Eine Geschichte, die dem Herausgeber oder Verleger überhaupt nicht gefällt, landet schnell auf dem Absagen-Stapel. Geschichten, die ganz gut sind, bei denen man aber noch hofft, es könnten bessere folgen, landen auf dem Vielleicht-Stapel. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass zumindest bei Anthologien Absagen und Zusagen meistens zeitgleich verschickt werden. Bisher habe ich es nur in zwei Fällen anders erlebt, wobei ich nicht ausschließen kann, dass ich es in anderen Fällen schlichtweg nicht mitbekommen habe.
      Auf jeden Fall danke ich dir für deine aufmunternden Worte. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back To Top