Dienstag, Januar 19, 2021
Allgemein

Weihnachten

Der NaNoWriMo ist vorbei und ich denke jetzt jeden Tag daran, dass bald Weihnachten ist. Ich überlege – ziemlich verspätet -, womit ich meinen Lieben eine Freude machen kann, und bin hier im Fantasy-Wald auf eine absolut zeitfressende und deshalb unbrauchbare Idee gestoßen, die mir vermutlich ein vernachlässigtes Bunny untergejubelt hat.

Ich musste an Corona denken und wie ernst und einsam es im Moment ist. Wir halten Abstand und vermeiden unnötige Kontakte, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren und eine mögliche Kettenreaktion zu unterbrechen. An Silvester wird es keine Party geben, sondern nur mich und meinen Mann. Die Weihnachtsfeiertage werden wir mit kurzen Besuchen bei meinen Schwiegereltern verbringen, also auch eine überschaubare Menschenmenge und weit unter dem, was wir dürften. Das alles bedeutet aber auch, dass wir dieses Jahr keine Spontanbesuche machen werden, obwohl es gerade in dieser isolierten Zeit schön wäre, andere Gesichter zu sehen. Mir ist danach, das irgendwie auszugleichen und Freude unter meinen Bekannten zu verbreiten. Ich denke da an selbstgebastelte Weihnachtskarten mit einem kleinen Gruß.

Soviel zur Idee. Dumm nur, dass ich eigentlich gar keine Zeit habe, diese Karten zu gestalten, und Weihnachten steht auch schon vor der Tür. Die Postboten erleben in den nächsten Wochen die arbeitsreichste Zeit im Jahr, wodurch die Zustellung teilweise verzögert wird. Das gilt es zu bedenken. Und wen beglücke ich mit meinen Karten? Wer würde sich darüber freuen, wenn er eine relativ laienhaft gestaltete Karte erhält, die womöglich noch ein Motiv zeigt, mit dem er sich nicht identifizieren kann? Freut er sich trotzdem, weil der Gedanke zählt?

Mal sehen, ob es klappt. Aber was hälst du von dieser Idee? Wäre es nicht schön, wenn wir das als gemeinschaftliche Aktion starten? Wie wäre es, wenn jeder, der das hier liest, auch ein paar Karten verschickt? Es müssen ja keine selbstgemachten sein. Ich glaube, dass die Überraschung bei den meisten Menschen groß wäre, wenn sie eine Weihnachtskarte aus ihrem Briefkasten fischen.

2 thoughts on “Weihnachten

  1. Ich habe tatsächlich auch vor, ein paar Karten zu verschicken. Allerdings schaffe ich es nicht, sie selbst zu gestalten. Finde die Idee aber gerade dieses Jahr richtig schön. Ich denke ich lege gebastelte Blumen oder Kraniche aus Origami bei.

    1. Ich finde es schön, dass du auch Karten verschicken willst. Pass nur in der Weihnachtszeit auf. Da geht viel Post verloren, wenn sie den Eindruck erweckt, dass etwas Wertvolles drin ist. Ein Origami könnte den Umschlag zu dick machen und dadurch die Neugier wecken. Wäre schade, wenn deshalb dein Gruß nicht ankäme. Aus dem Grund kam unsere Hochzeitseinladung nie bei der sächsischen Verwandtschaft an. Es war ein Umschlag mit Marmormuster, das Kärtchen war nicht einmal dick, aber es genügte wohl, den Brief zu behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back To Top