Adventskalender – 18. Türchen – Ein Roman zum Puzzlen

Marianne und ich kennen uns seit fünf Jahren über das Forum der Geschichtenweber und haben schon ein paar Mal zusammengearbeitet. Nun hat sie ihren Debütroman, einen Krimi/Thriller mit dem Titel Vernetzt, bei p.machinery veröffentlicht. Logisch, dass ich mich an der ungewöhnlichen Art der Vermarktung beteilige!

E-Book und Softcover werden am 24.12.2021 im Handel und über den Verlag zu beziehen sein, aber bereits ab dem ersten Dezember können interessierte Leser sich Kapitel auf fremden Webseiten herunterladen und erst am Heiligen Abend das komplette E-Book über den Verlag beziehen. So also auch über meine Homepage. Was für eine schöne, ausgefallene Idee!

Marianne Labisch – Vernetzt

Du sollst Marianne natürlich auch näher kennenlernen. Hier also ihre Vita:

Marianne Labisch erblickte 1959 als Sonntagskind in München das Licht der Welt und wuchs in NRW, mitten im Ruhrpott, auf. Als sie im Vorschulalter von grünen Zwergen auf der anderen Straßenseite berichtete, kam die Mutter zum Schluss: Zu viel Fantasie.

Marianne fuhr fort, im Abstellraum Raketen zu bauen, mit denen sie zum Mond reisen wollte, und glaubte daran, dass man mit Regenschirmen fliegen kann. Später entdeckte sie Stephen King und wollte ihm nacheifern. Ein feiner Humor, der sich gerne überall ungefragt breitmachte, verhinderte, dass sie im Horrorbereich Fuß fasste. Daher widmet sie sich inzwischen überwiegend der Science-Fiction und der Fantasy.

Seit 2010 werden ihre Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. 2015 wurde »Revenge«, die erste Kurzgeschichte, die sie unter dem Pseudonym Diane Dirt schrieb, für den Deutschen Science-Fiction-Preis nominiert.

Außerdem ist sie seit 2015 als Lektorin, Herausgeberin und Illustratorin tätig. Marianne Labisch ist Mitglied der Autorengruppe Phantastischer Oberrhein und bereitet derzeit ein Magazin für den Wurdack Verlag vor, das sie gemeinsam mit Gerd Scherm im Winter herausgeben wird. Sie lebt mit ihrem Mann in Baden-Württemberg.

Weitere Infos auf: mluniverse.wordpress.com

 

Das ist eine nette Vorstellung, aber für mich ist Marianne noch mehr. Sie ist eine Inspiration. Ohne ihre Mitarbeit an echt tollen Projekten wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Wer weiß, ob ich mich überhaupt noch einmal getraut hätte, meine Texte zu zeigen oder einem Verlag anzubieten? Sie war eine der Herausgeberinnen der Bilder einer Ausstellung, bei der ich meine erste Kurzgeschichte nach langer Pause auf Anfrage von Marco Habermann einreichte. Ihr Lektorat für meine Kurzgeschichte machte mir Mut, nachdem ich ihn bereits verloren hatte. Ich bin ihr unendlich dankbar, dass sie den Kontakt zu mir hält, obwohl das nicht besonders einfach ist, da ich mich gerne vor anderen Menschen einigele. Ich war so überrascht, froh und gerührt, als sie mich wegen der Residenz in den Highlands anfragte. Da muss ich doch etwas richtig gemacht haben bei unserer ersten Zusammenarbeit. Sie ist ein ruhiger, besonnener Mensch, bei dem ich mich wohlfühlen kann, obwohl sie viel mehr Erfahrung beim Schreiben hat als ich. Unsere gemeinsame Lesung auf dem BuCon 2019 war toll und ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen und wieder gemeinsam vorlesen können!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.