Dienstag, Dezember 07, 2021
Geschichten

Hexenmeister Jakob Wolff – Die Teufelshand

Mein Buch ist bald zwei Wochen auf dem Markt und es wird langsam Zeit, es anständig vorzustellen. Da beginne ich doch ganz logisch mit dem Klappentext:

Wir schreiben den frühen Herbst des Jahres 1799. Das Ritual steht bald bevor und Jakob Wolff verschlägt es auf der Suche nach einem Opfer in den Süden Frankreichs. Auf seiner Wanderschaft erfährt er von einem mysteriösen, schwer erkrankten Gefangenen Napoleons in der Zitadelle in Valence, der dort untergebracht ist. Der Arzt des Gefangenen bittet Jakob um Hilfe bei der Behandlung und Jakob, der einem Kollegen gerne helfen möchte, ahnt nicht, wem er bald gegenüberstehen wird.

Jakob kommt in seinem langen Leben weit herum, sodass er bei vielen Ereignissen der Geschichte nah am Geschehen ist. So erlebt er auch die letzten Züge der französischen Revolution, dank der er den mysteriösen Gefangenen Napoleons kennenlernt. Ich kann verraten, dass dieser Patient so berühmt und beliebt war wie heutzutage ein Pop- oder Filmstar. Mir hat es unheimlichen Spaß gemacht, diese reale Person in meine Geschichte zu holen und die damaligen Begebenheiten mit meiner Fantasie zu verflechten. Dabei war mir wichtig, mich so nah wie möglich an die Überlieferungen zu halten. Wer also ein wenig über diese Zeit erfahren will, wird hier auf angenehme Weise fündig.

Ich hoffe, ich konnte deine Neugier wecken, sodass du bald dem regnerischen Herbst entfliehst und einen Kurzurlaub im Frankreich von 1799 buchst. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back To Top