Mittwoch, Dezember 01, 2021
Allgemein

Frohes neues Jahr!

Guten Abend! Kommst du nachsehen, wie der Fantasy-Wald sich für Silvester vorbereitet? Sieht doch toll aus. Überall die Sterne auf den Astspitzen. Aber warte ab, wenn der Fantasy-Wald das neue Jahr einläutet. Dann sausen die Sterne zurück in den Himmel, dass die Funken in allen erdenklichen Farben nur so sprühen, und explodieren in tausende kleinere Sterne, die sich wiederum teilen. Das wird spektakulär aussehen.

Passend dazu habe ich mir auch schon meine Vorsätze für 2019 überlegt und bereits begonnen, diese umzusetzen. Ich finde, die besten Pläne geht man direkt an. Ziele sollten sich nicht nach einem Datum richten. Aber ich finde es gut, wenn man das Jahresende zum Reflektieren des alten Jahres nutzt.

Bei mir bedeutet das folgendes:

  • Mehr und organisierter schreiben.
  • Meinen aktuellen Roman beenden und anschließend ihn und den vorherigen Roman überarbeiten.
  • Sofern es zeitlich noch in das Jahr hineinpasst, will ich die überarbeiteten Romane an Testleser geben. (Je nachdem, wie schnell das vonstattengeht, will ich die Kommentare der Testleser einarbeiten und mich mit den Romanen bei passenden Agenturen bewerben. Aber da bin ich skeptisch, ob das noch klapp.)
  • Aktuell gibt es vier interessante Anthologie-Ausschreibungen, an denen ich teilnehmen möchte. (Ich will auch 2019 ein paar Veröffentlichungen erreichen, um mir selbst zu bestätigen, dass ich mich auf dem richtigen Weg befinde.)
  • Falls es noch in 2019 hineinpasst – ich habe da ja schon einiges vor –, will ich auch noch ein neues Projekt beginnen. Ehrgeizig bin ich ja schon.

Da das Leben nicht nur aus Schreiben besteht, will ich mir auch regelmäßiger etwas Gutes tun. Weiterhin regelmäßig Sport, aber auch Freizeitaktivitäten (Kino, Spieleabende, gesellige Abende mit großem Essen …) und Hobbies (malen, basteln, stricken und häkeln), die ich 2018 doch ziemlich vernachlässigt habe. Es bedeutet zwar im ersten Schritt weniger Zeit zum Schreiben, aber es kann sich auf meine Schreibproduktivität durchaus positiv auswirken. Nicht nur, weil ich neue Dinge sehe und erlebe, die ich in meine Geschichten einfließen lassen kann, sondern weil sich auch meine Konzentration steigern kann.

Damit einhergehend will ich wieder so viel wie möglich lesen. Nicht nur Romane und Kurzgeschichten, sondern auch Fachlektüre. Ein Autor lernt einfach nie aus und das Lernen hält den Kopf auf Trab und erweitert den Horizont.

Hast du dir denn auch schon über 2019 und deine Ziele Gedanken gemacht? Wenn nicht, ist ja noch Zeit. Du musst ja nicht Schlag 01.01.2019, 00.00 Uhr, damit beginnen. Selbst wenn du erst im März oder September dieses Thema angehst, ist es noch rechtzeitig. Egal, wie du dich entscheidest, ich wünsche dir ein fröhliches 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back To Top